Auf unserem Hof lebt eine Vielzahl unterschiedlicher Nutztiere. Diese Vielfalt ist es auch, die unser Leben so spannend macht und dafür sorgt, dass hier jeder sein ganz persönliches Lieblingstier kennenlernt.



Die Hofhunde


Auf einen landwirtschaftlichen Betrieb darf natürlich der Hofhund nicht fehlen. Bei uns wachen der Wolfsspitz Rosa und der Bordercollie Lissy über den Hof und seine Bewohner. Die beiden sind es auch, die man als erstes zu Gesicht bekommt, wenn man den Hof betritt – ihnen entgeht nichts.

 

 

 

Schweine


Seit einigen Jahren setzen wir in der Schweinehaltung darauf, dass wenige Tiere auf viel Platz mit Beschäftigungsmöglichkeiten tiergerecht gehalten werden. Leider bereitet uns die immer näher kommende Afrikanische Schweinepest große Sorgen, so dass wir aufgrund des Infektionsrisikos zur Zeit keine Besucher in den Stall lassen. Wir hoffen auf baldige Besserung der Situation, da sich Besucher und Schweine immer sehr über den Kontakt freuen!  




 

 

 

Pferde und Esel


Unsere Pferde und der Esel Max erobern im Nu die Herzen der Kinder. Unsere bunte Mischung aus westfälischen Kaltblütern, Arabern und verschiedenen Ponys bieten ein imposantes Erscheinungsbild, wenn sie gemeinsam über die Weide donnern.
Ein Teil der Pferde wird für die in der Außenwohngruppe des Kinderheims lebenden Kinder sowie weiterer Josefshausgruppen eingesetzt. Freizeitreiterei, Wald- und Feldarbeit stehen aber neben der tiergestützten Pädagogik auch auf dem Programm unserer netten Vierbeiner. 

 


Schafe


Bei uns lebt eine buntgemischte Schafherde. Im Sommer grasen sie mit den Pferden zusammen auf der Weide, im Winter wohnen sie im Pferdestall um ihre Lämmer sicher zur Welt zu bringen. Jedes Jahr liefern sie uns eine Menge Wolle, die wir gerne nutzen. Außerdem haben wir großen Spaß an der Lämmeraufzucht.




Hühner und Gänse


Seit einiger Zeit halten wir selbst aufgezogene Sundheimer Hennen, die uns leckere Eier liefern. Der imposante Hahn Hermes sorgt für Nachwuchs, so dass wir jedes Jahr mit den Kindern die spannende Entwicklung vom Ei bis zur Henne mitverfolgen können. Die Bruderhähne werden bei uns gemästet.

Die Gänse Gustav und Gisela sorgen bei Kindern sowie bei den Betreuern für Nervenkitzel! Die Aufgabe, sie auf die Weide oder in den Stall zu bringen ist vor allem dann nicht ganz einfach, wenn die beiden Nachwuchs haben, auf den sie besonders gut aufpassen. Gut dass Bordercollie Lissy tatkräftig mithilft! 

   

 

 

 

 

Die Bienen