Für 6 - 10 jährige (Primarstufe)

Angebote für Gruppen Alle Angebote sind – falls nicht anders angegeben - wahlweise 3 Stunden oder 5 Stunden buchbar (incl. Essenspause)

 

 

Expedition Unkraut (BNE) -  Unnützes Unkraut? Gibt’s nicht!

Während einer Erkundungstour durch Wald und Wiese klären wir den Nutzen verschiedener Wildkräuter für die Natur. Anschließend verarbeiten und verkosten wir sie zu gesunden leckeren Gerichten.

 

Vom Regentropfen zum Trinkwasser – wie kommt das Wasser in den Kran?

Wir untersuchen unsere zur Trinkwasserversorgung genutzte Quelle im Wald und verfolgen ihren Weg in den Wasserkran. Ganz nebenbei erfahren wir spannende Dinge über den Kreislauf des Wassers und bauen unsere eigene Quelle im Miniformat.

 

Wasserspeicher und Wasserfilter Boden

Wie ist unser Boden aufgebaut und wie kann man mit seiner Hilfe schmutziges Wasser wieder säubern? Wohin verschwindet der Regen, der auf die Erde fällt? Diese und viele andere Fragen beantworten wir in der Erforschung des Bodens und seiner einzelnen Schichten, erfahren warum der Wald als Wasserspeicher dient und bauen unsere eigene Filteranlage. Dieses Angebot kann auch als Erweiterung des Themas „Vom Regentropfen zum Trinkwasser“ genutzt werden.

 

Virtuelles Wasser – wie viel Wasser steckt in einem Schnitzel? (BNE)

Dass in unseren Lebensmitteln eigentlich viel mehr Wasser steckt, als wir sehen können, kann man kaum glauben. Wir verfolgen den Weg eines Schnitzels anschaulich vom Ferkel bis zur Fleischtheke und berechnen, wie viel Liter Wasser dabei verbraucht werden. Wie können wir durch unsere Gewohnheiten dazu beitragen, den Wasserverbrauch zu reduzieren? Und wie ist das bei Schokolade? Oder Wollpullovern?

 

Wie geht es unserem Bach – Köcherfliegen lügen nicht (BNE)

Wir untersuchen die Gewässergüte eines nahegelegenen Baches anhand der Kleinstlebewesen und anderen Faktoren. Welche Ursachen gibt es für verschmutztes Wasser und wie kann man diese beheben? Ist sauberes Wasser überall auf der Welt selbstverständlich?

 

Boden – die große Krabbelei

Wir gehen auf Boden-Entdeckungstour in den Wald und untersuchen seine oft für uns unsichtbaren Bewohner. Dabei finden wir spielerisch heraus, wo der Boden eigentlich herkommt, wie er aufgebaut ist und was mit dem herabfallenden Laub geschieht. 

 Walddetektive BNE

Wie fängt der Uhu nachts die Mäuse, warum ist der Eichelhäher ein Waldpolizist und was sind Malbäume? Spielerisch lernen wir die Gewohnheiten der Waldtiere kennen und begeben uns auf Spurensuche. Dabei erschließen sich ungeahnte Zusammenhänge. Ein spannender Rundgang durch den Wald, der uns die Augen für die verborgenen Geheimnisse im Leben der Waldbewohner öffnet.

 

Das Netz des Lebens BNE

Wie Lebewesen zusammenhängen. Wir suchen uns während einer Fantasiereise ein heimisches Waldtier aus und erstellen dazu einen Steckbrief. Davon ausgehend entdecken wir die Bedeutung der Tiere und deren Lebensräume füreinander. Auch der Einfluss des Menschen wird dabei nicht vergessen.

 

Energie aus der Natur

Wie kann man mit Sonnenlicht einen Motor antreiben? Wie entsteht Wind? Was bedeutet Treibhauseffekt? In verschiedenen Stationen staunen wir über spannende Experimente, die uns die regenerativen Energien erklären. Anschließend bauen wir unser eigenes Solarmodell, Wasser- oder Windrad. (pro Person zusätzlich 3 € Materialkosten)

 

Umwelt-Zauberei

Als Umweltzauberer entdecken wir spannende und erstaunliche Phänomene der Natur zu den vier Elementen Wasser, Feuer, Luft und Erde.

 

Rund um die Tiere des Bauernhofs

Wir besuchen unsere Hoftiere, versorgen sie und lernen dabei allerhand Wissenswertes. Dabei sollte gut aufgepasst werden, denn im anschließenden verrückten Bauernhofchaosspiel wird euer Wissen auf die Probe gestellt.

 

Weihnachten im Stall

Inmitten der Tiere und der Atmosphäre des gemütlichen Stalls lesen wir die Weihnachtsgeschichte von Astrid Lindgren. Eine schöne Einstimmung auf den Heiligen Abend!

Dauer: 2 Stunden

 

Weihnachten der Waldtiere

Wir basteln leckeren Baumschmuck für die Waldtiere, bringen diesen mit Hilfe unseres Esels Max in den Wald und schmücken dort den Weihnachtsbaum der Waldtiere.

Dauer: 3 Stunden

 

Weihnachten mit Pettersson und Findus

Was ist schöner als mit dem verrückten Kater Findus und dem alten Pettersson Weihnachten zu feiern? Nach der Geschichte darf sich jedes Kind einen eigenen Pettersson-Weihnachtsbaum bauen.

Dauer: 3 Stunden

 

Weihnachten mit Olaf, dem Elch

Olaf, der Elch ist mit zwei zu großen Schaufeln zur Welt gekommen. Im Streit mit zwei betrunkenen Bären bricht eine Schaufel ab. Diese setzt Olaf nun vielfältig ein – z.B. zum Verhauen der beiden Bären…- und lernt dadurch den verrückten einäugigen Weihnachtsmann kennen, dessen Gehilfe er nun wird. Bis eines Tages seine Schaufel verschwindet…. Anschließend an die lustige Geschichte, darf sich jedes Kind bei Kakao und Keksen eine eigene Schaufel als Frühstücksbrettchen basteln.

Dauer: 3 Stunden 

 

Selbstgemachtes

Wie macht man eigentlich Butter oder Käse? Wie viel Arbeit steckt in einem Brot? Wozu kann man die weiche Wolle der Schafe nutzen? Woraus werden Körbe geflochten? Kann man selber Seife machen? Diese Fragen klären wir nach einer kurzen Hofeinführung und werden handwerklich tätig.

Folgende Bereiche sind separat buchbar:

 

Von leckeren Körnern:

Wir besuchen unsere Getreidefelder, lernen unterschiedliche Getreidesorten kennen und untersuchen ein Weizenkorn. Anschließend mahlen wir unser eigenes Mehl und backen leckeres Brot daraus. Dieses genießen wir mit selbstgeschüttelter Kräuterbutter, Käse oder Wurst aus der Hofmetzgerei.

Dauer: 4 Stunden

 

Zaubereien aus Wolle

Die Schafe liefern uns den Rohstoff Wolle. Nach einer Einführung zum Thema Schaf waschen und färben wir unsere Wolle mit Pflanzenfarben. Anschließend filzen wir nette Kleinigkeiten oder versuchen uns an der Handspindel.

Dauer: 3 Stunden

 

Jahreszeitliche Handwerke

Im Frühjahr Osterkörbchen aus Weidenruten flechten, im Sommer eigene Seife herstellen, im Herbst die Natur ernten und leckere Sachen daraus zaubern oder im Winter schöne Dinge aus Holz oder wärmende Körnerkissen herstellen. Diese Themenauswahl ist nur ein Ausschnitt aus den Möglichkeiten, die uns das Jahr bietet und von der Witterung und den aktuellen Gegebenheiten abhängig und somit individuell abzusprechen.

Dauer: 3-4 Stunden

 

Auf zum Kartoffelkönig – Kartoffelanbau für Kindergartengruppen und Schulklassen

Wenn im Frühjahr die Sonne den Boden gewärmt hat legen wir los – in die vorgezogenen Furchen auf dem Acker werden von den Kindern Saatkartoffeln gelegt, die anschließend mit dem Pferd oder dem Trecker zugezogen werden. Nach einigen Wochen treffen wir uns zum Unkraut jäten und bestaunen die kleinen Kartoffelpflänzchen. Vielleicht finden wir schon eine kleine Tochterknolle unter der Pflanze? Im Herbst warten wir den passenden Moment ab, die leckeren Knollen in Goldgräberlaune zu ernten und feiern mit einem Kartoffelfeuer die hoffentlich gute Ernte.

Dieses Projekt, in dem die Kinder hautnah den Jahresablauf auf einem Kartoffelfeld kennen lernen und unter Anleitung selber bewältigen, umfasst mindestens 3 Einheiten von 2,5 bis 3 Stunden (April/Mai, Juni, September).

Darin eingebaut werden fachliche Informationen über die Kartoffel, der Schwerpunkt liegt aber in der praktischen Tätigkeit.

Umfangreiches Unterrichtsmaterial zur Begleitung und Vertiefung des Projekts liegt bereit. Die Termine hängen von der Witterung ab und werden von Einheit zu Einheit flexibel abgesprochen.

Kosten: 7 € / Kind / Einheit (mind. 20 Kinder pro Gruppe) Bei Gruppen unter 20 Kindern sprechen wir die Preise S individuell ab. Material ist inbegriffen.

 

 

10 - 12 jährige (Klasse 5 u. 6)

Alle Angebote sind – falls nicht anders angegeben - wahlweise 3 Stunden oder 5 Stunden buchbar (incl. Essenspause)

Expedition Unkraut (BNE)

Unnützes Unkraut? Gibt’s nicht! Während einer Erkundungstour durch Wald und Wiese klären wir den Nutzen verschiedener Wildkräuter für die Natur. Anschließend verarbeiten und verkosten wir sie zu gesunden leckeren Gerichten.

 

Virtuelles Wasser – wie viel Wasser steckt in einem Schnitzel? (BNE)

Dass in unseren Lebensmitteln eigentlich viel mehr Wasser steckt, als wir sehen können, kann man kaum glauben. Wir verfolgen den Weg eines Schnitzels anschaulich vom Ferkel bis zur Fleischtheke und berechnen, wie viel Liter Wasser dabei verbraucht werden. Wie können wir durch unsere Gewohnheiten dazu beitragen, den Wasserverbrauch zu reduzieren? Und wie ist das bei Schokolade? Oder Wollpullovern?

 

Wie geht es unserem Bach – Köcherfliegen lügen nicht (BNE)

Wir untersuchen die Gewässergüte eines nahegelegenen Baches anhand der Kleinstlebewesen und anderen Faktoren. Welche Ursachen gibt es für verschmutztes Wasser und wie kann man diese beheben? Ist sauberes Wasser überall auf der Welt selbstverständlich?

 

Holzenergie – Wärme aus dem Wald (BNE)

Im Rahmen eines Projekttages erleben die Schüler, wie Wärme nachhaltig aus dem Wald gewonnen werden kann und welche Faktoren hierbei zu berücksichtigen sind. Wie viel Holz kann zum Beispiel einer Fläche entnommen werden um eine nachhaltige Nutzung zu gewährleisten und welche Stämme fällt man? Was müssen die Schüler als Waldnutzer berücksichtigen um dem Wald in seiner Funktion als Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und Menschen gerecht zu werden? Außerdem erfolgt ein Vergleich zwischen Brennholznutzung und fossilen Brennstoffen und wir beschäftigen uns mit dem Wald als Arbeitsplatz.

 

Waldboden und Wasser (BNE) - Steter Tropfen aus dem Wald.

Die Schüler lernen die Bedeutung des Waldbodens für unsere Wasserversorgung kennen. Sie erfahren, dass Wasser eine kostbare und keineswegs unbegrenzt vorhandene Lebensgrundlage darstellt und die Qualität des (Grund-) Wassers untrennbar mit dem Boden und der Vegetation zusammenhängt. Auf Basis dieser Kenntnisse wird eine Diskussion über aktuelle und zukunftsrelevante Themenkonflikte der globalen Gerechtigkeit angestoßen. Im Wald führen die Schüler Versuche zu den hydrologischen Eigenschaften des Waldbodens durch: Bodenart, Versickerungsdauer, Filterwirkung und pH-Wert werden praktisch bestimmt. Die Schüler errechnen selbst den Bedarf an Wald für die Wasserversorgung eines Menschen und setzten die gewonnenen Ergebnisse so in Bezug zu ihrem täglichen Leben.

 

Schweinerei im Garten … Die Jagd – Relikt oder Ressourcennutzung?

Bei einer Waldrallye erwerben wir Grundkenntnisse zur Jagd. Aufbauend auf diesen Kenntnissen werden in einem Rollenspiel (Einwohnerversammlung) Probleme nachempfunden, die sich aus der Wildschweinschwemme ergeben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.